3 Fragen an Fashion for Designers

Hallo! Schön, dass Sie uns heute lesen!

Wir starten nämlich eine Serie, in der uns Näh-Bloggerinnen Löcher  in den Bauch fragen und wir ihnen Antworten liefern. Was Sie also schon immer über die Stoffe von Fashion for Designers wissen wollten, Sie werden es in den nächsten Wochen erfahren. Und wenn nicht, schicken Sie uns einfach Ihre Fragen (alexandra.gerull@fashion-for-designers.de).

Die ersten drei Fragen kommen von Jenny, vom blog Exclamation Point. Dort zeigt sie in unglaublich tollen Fotos ihre wunderbaren selbstgenähten Kleidungsstücke. Stöbern Sie ruhig ein bißchen. Sie werden viele wunderbare Inspirationen finden.

IMG_2774 copy2

Jennys erste Frage betrifft das Design unserer Stoffe. Und das wollte sie wissen:

„Wer denkt sich die Designs aus? Werden diese angekauft oder im Haus produziert?“

Den Großteil unserer Stoffe entwerfen unsere beiden Designteams. Diese arbeiten in Barcelona und verantworten die Digitaldruck- bzw. die klassische Kollektion (die dann im Rotationsdruck gedruckt wird). Gelegentlich werden fertige Designs anderer Designstudios zugekauft.

Insgesamt entwickeln beide Teams alle 6 Wochen einen neuen Kollektionsbaustein mit ca. 60 Designs. Die Inspirationen dazu holen sie sich aus ihrer eigenen Stadt, aber auch auf Reisen in andere Trendsetter-Städte wie Tokio, New York und Paris. Haute Couture und Prêt-a-porter sind ebenso Quellen der Inspiration. Darüber hinaus beeinflusst das feed-back von Schlüsselkunden die Designarbeit.

In der zweiten Frage geht’s um Kunst- und Naturfasern.

„Ich liebe die Qualität eurer Viskose-Stoffe und freue mich, in immer mehr großen Modeketten Viskose statt Polyester auf dem Etikett zu finden. Wohin geht der Trend in dieser Beziehung? Wechseln Naturfasern bzw.-mischungen reine Kunstfaserstoffe ab, oder ist das Zufall?“

Von einem Trend ist da nicht zu sprechen. Vielmehr ist es so, dass es gerade bei den Kunstfasern in den letzten Jahren enorme Innovationsschübe und damit erhebliche Qualitätsverbesserungen gegeben hat. Wohingegen das bei den Naturfasern nicht der Fall war.

Polyester hat mittlerweile zu Unrecht einen schlechten Ruf. Hochveredelte Polyesterstoffe zeichnen sich durch hervorragende Trageeigenschaften aus. Gerade bei den Blusenstoffen werden von unseren Großkunden Stoffe nachgefragt, die wie Seide aussehen und sich auch so anfühlen, aber die Robustheit und Pflegeeigenschaften von Polyester aufweisen. Diese Stoffe werden mittlerweile sogar von Kunden aus dem Hochpreissegment verwendet.

Die zentrale Frage ist eigentlich nicht, Kunstfaser oder Naturfaser, sondern: „Welche Eigenschaften braucht es für ein bestimmtes Kleidungsstück? Und: „Welcher Stoff kann diese liefern?“

„Wie wird entschieden, welche Stoffe in den Fashion for Designers-Onlineshop kommen?“

Zunächst mal versuchen wir, Stoffe anzubieten, die im Stoffladen nicht zu kaufen sind. Also wählen wir vor allem unsere Prints aus. Zukünftig werden wir versuchen, einen guten Querschnitt aus unseren Kollektionen anzubieten, also auch die Unis stärker auszubauen. Dann sind wir manchmal sehr verblüfft, welche Stoffe sich zu Lieblingen entwickeln und genauso verblüfft, dass einige unserer Favoriten gar nicht ankommen. Wir suchen also noch nach einer „magischen Formel“ und freuen uns sehr über Feedback zur Auswahl im shop.

Jennys Fragen haben Sie auf etwas gebracht? Dann schreiben Sie es uns in die Kommentare.

Hier einige der Stoffe, die Sie auf Jennys blog in Aktion sehen können:

sonnen schirme blau grundig    vögel neu

Schirmchen                                                                Vögelchen

 

RIN002-00100-37097

Streifen

2 thoughts to “3 Fragen an Fashion for Designers”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.