Herbst/Winter 2016/17 – Winterblossoms

Wenn draußen alles grau und tot ist, sollte es wenigstens auf unseren Kleidern blühen und grünen.

Blumenstoffe tauchen immer wieder auf, wenn man durch die Herbst / Winter Kollektionen für dieses Jahr schaut. Und das bleibt auch im nächsten Winter so, jedenfalls in unserer Stoff-Kollektion.

Ausdrucksstarke Blüten prangen auf satten Untergründen oder ranken sich über dezente Grautöne. Mal eher japanisch in der Anmutung, mal eher barock.

 

winterbloom2_hw1617

 

winterbloom1_hw1617

 

winterbloom3_hw1617

 

Verarbeitet werden Blumenstoffe als ganzer Look in Anzug, Kostüm oder Kleid. Oder als Farbtupfer auf Bluse, Rock oder Schal in Kombination mit klassischeren Wintermaterialien.

 

paulujoe_blumenkostüm paulujoe_blumenblüschen gucci_hosenanzugblumen dries_blumigessweatshirtkleid dries_blumenmantel chloe_blumenkleid

 

Das Schöne ist: einige der Winter-Blumenstoffe haben wir (sneaky, sneaky) ja schon im letzten Monat in den Shop aufgenommen. Ihre tolle Qualität eignet sich jetzt für feine Kleider und in Herbst und Winter dann für sonnige Blusen unter Cardigans und Blazer.

 

Stoff mit Hortensien

Garboprint

GAR003-05000-11945

Garboprint

VAN001-05000-11946 (1)

Vanityprint

ADE001-04001-11735_1 (1)

Adeleprint

 

Der richtige Stoff für Ihren Schnitt

Im ersten Teil unserer Mini-Serie haben wir allgemeine Tipps zum Thema Stoff kaufen für Sie gesammelt. Heute geht es um die ungleich schwierigere Suche nach dem PERFEKTEN Stoff für ein Herzensprojekt.

Sie haben sich also in einen Schnitt verliebt.

Nun gibt es zwei mögliche Szenarien:

1. Sie haben DEN Schnitt, aber keine zündende Idee, was den Stoff betrifft.

2. Sie haben sich nicht nur in den Schnitt verliebt. Nein! Sie sehen das genähte Kleidungsstück schon klar und deutlich vor sich. Sie wissen, welchen Stoff Sie wollen, in welcher Farbe und ob gemustert oder uni.

Szenario 1:

Sie haben also einen Schnitt.

Nehmen wir mal diesen 70s Hosenanzug als Beispiel. Er steht auf meiner to-sew-Liste für die nächsten Monate.

 

welchen Stoff brauche ich?

 

Nun brauchen Sie einen Stoff dafür. Aber welchen Stoff sollen Sie kaufen?

Fragen Sie sich zunächst, warum Ihnen der ausgewählte Schnitt gefällt.

In meinem Fall: Vor allem der Ärmel, der Rückenansicht des Jackets und der weiten Hose wegen.

Welche Funktion soll das zu nähende Kleidungsstück in Ihrer Garderobe haben? Was heißt das für das auszusuchende Material? Welche vorhandenen Kleidungsstücke/Accessoires sollen dazu passen?

Mir fehlt zur Zeit ein „seriöser“ Anzug. Also einer, den ich zu „wichtigen“ Terminen anziehen kann. Da ich aber nicht in einer Bank oder einer Versicherung arbeite, habe ich mehr kreativen Spielraum, was „seriös“ angeht. So würde ich z.B. gerne das Taillenband und den weiten Kragen mit einer besonderen Paspel betonen.

Der Anzug wird sicherlich nicht dreimal die Woche getragen werden. Insofern darf ein Stoff zum Einsatz kommen, der in die Reinigung muß.

Unbedingt dazu anziehen können möchte ich die Macbeth-Krawatte, die ich mir aus Schottland mitgebracht habe. Außerdem sollten die beiden Paar Schuhe dazu passen. Dementsprechend werde ich nach dunkelblauen und anthrazitfarbenen Stoffen suchen und nach solchen in Beerentönen.

Da ich eine Menge gemusterter Röcke im Schrank habe, zu denen ich das Jacket auch anziehen will, wird es wohl eher ein unifarbener Stoff werden.

Schauen Sie sich den Schnitt genau an. Welche Besonderheiten hat er? Sehen Sie nach, welche Art von Stoff der Schnitt empfiehlt.

 

stoffempfehlung auf dem Schnitt

 

Mein Schnitt empfiehlt sowohl weiche Stoffe als auch solche mit Stand. Ersteres ist eher erstaunlich, aber vielleicht den sehr stark eingekräuselten Ärmeln geschuldet. Cord, Walk und leichte bis mittelschwere Wollstoffe treffen schon eher meine Vorstellung. Und sind sicher besser zu einem Anzug zu verarbeiten.

Für welche Jahreszeit wollen Sie den ausgewählten Schnitt nähen?

Mein Anzugschnittmuster macht Vorschläge für verschiedenen Jahreszeiten. Seersucker ist definitiv ein Sommerstoff. Da ich den Anzug möglichst von Herbst bis in die ersten Frühlingstage tragen können möchte, werde ich mich nicht für Walk entscheiden. Cord zusammen mit diesem Schnitt ist mir zu 70s. Also wird es ein leichterer Wollstoff werden.

Wenn Sie so konsequent Schritt für Schritt vorgegangen sind, sollten Sie mittlerweile ein Set von Auswahlkriterien zusammengestellt haben, die Ihnen den Stoffeinkauf erleichtert.

Wenden wir uns also dem anderen Fall zu.

Szenario 2:

Je genauer Sie wissen, was Sie wollen, desto länger werden Sie vermutlich suchen müssen. Scheint so eine Art Naturgesetz beim Stoffkauf zu sein. Also: Vorlauf einplanen und nicht gleich aufgeben.

Auch wenn Sie Ihr Traumteil genau vor sich sehen, achten Sie beim Stoffkauf darauf, dass Sie die geeignete Qualität wählen. Also einen Stoff mit schönem Fall für ein fließendes Kleidungsstück und einen Stoff mit Stand für einen strukturierten Schnitt. Nicht von Farbe und Muster verführen lassen.

Überlegen Sie, bevor Sie sich auf moosgrünen Seidensamt für den Rock mit Kellerfalte versteifen, welche Kombipartner dafür schon in Ihrem Kleiderschrank, zumindest aber in Ihrem Stofflager existieren.

Und lassen Sie den Stoffhändler Ihres Vertrauens 😉  wissen, was Sie suchen, damit Sie informiert werden, wenn etwas Passendes hereinkommt.

 

 

Stoff mit Hortensien

Blumen ganz lässig – Schnittberatung Sommerkleid

Dieser wunderbare Blumenprint ist ein griffiger Crèpe aus Viskose mit schönem Fall. Seine Oberflächenstruktur sorgt dafür, dass er sich gut verarbeiten lässt, da er unter der Maschine nicht wegflutscht. Seine tiefen Farben atmen heiße Sommertage am Mittelmeer.

Was aber näht frau aus solch einem intensiv bedruckten Stoff?

Wir schlagen vor: ein Sommerkleid. Ein Sommerkleid, das vom Schnitt her viel ununterbrochene Stofffläche bietet, in der Anmutung aber vielleicht gegen das Romantische des Stoffs geht. Also eher clean und modern, als verspielt.

Francoise von Tilly and the Buttons ist ein Minikleid in A-Linie, in dem frau in Quadrophenia nicht auffallen würde: 60s pur. Französische Abnäher und Raglanärmel lassen den Blumen viel Platz zu wirken.

Eve von République de Chiffon ist dagegen ein ganz heutiges, lässiges Kleid mit Blende und aufgesetzten Taschen. Es bietet einen entspannenten Kontrast zum eher verträumten Stoff.

Suse von Schnittchen ist ein Tanktop, das sich in einen Ballonrock wandelt. Wenige Nähte, ausgefallene, volumige Silhouette. Vielleicht eher etwas für größere Frauen, dafür leicht zu nähen.

Bei Dahlia von Colette Patterns sind alle Abnäher durch Kräusel ersetzt, was für die sommerliche Blumenpracht unseres Stoffes sicher eine schöne Lösung ist. Es gibt eine Variante mit Spaghetti-Trägern. Dieser Schnitt ist mithin auch hochsommertauglich.

Der letzte Schnitt-Vorschlag für ein Sommerkleid ist ebenfalls ein französischer Schnitt und zwar Belladone von Deer & Doe. Das Kleid besticht durch sein raffiniertes Cut-out im Rücken und bietet erfahrenen Hobbyschneiderinnen genug Gelegenheit, mit unserem Blumenmuster zu spielen.

Natürlich funktioniert der Hortensienstoff auch bei einem Schnitt mit deutlich mehr Schnittteilen. Dann sollten Sie allerdings mehr Stoff einkaufen und den Zuschnitt genau planen. Tipps dazu finden Sie hier.

Für welchen Schnitt Sie sich auch entscheiden, wir wünschen Ihnen einen  Sommer so prall, wie die Farben unseres Stoffs.