Leuchtender Mantel für triste Tage

Das Wetter pendelt diesen Sommer zwischen herbstlich kühl und hochsommerlich heiß. Parallel dazu schwanken die Nähideen hier zwischen leicht, luftig, so gut wie nix und Mantel, bitte!

Heute ist so ein Mantel-Tag. Daher stelle ich Ihnen unseren fröhlich-leuchtenden Olinda-Stoff vor und einige Schnittvorschläge dazu.

Olinda ist ein sehr fester, dichter Baumwollstoff und damit genau der richtige für strukturierte Schnitte wie z.B. einen Trenchcoat. Er liegt 150cm breit und hat einen kleinen Elasthan-Anteil, was für Bequemlichkeit sorgt. Seine entscheidende Eigenschaft ist aber die Farbe: ein strahlendes Rapsgelb, das auch die tristesten Frühherbstmorgende zum Leuchten bringen wird. Und für gute Sichtbarkeit auf dem Fahrrad sorgt.

Schnittvision hat einen sehr schönen, ganz klassischen Trenchcoat-Schnitt im Angebot. Statt des konventionellen Beige-Tons ein strahlendes Gelb macht den Klassiker frech und heutig.

Der Robson-Coat von Sewaholic hat in der online-Nähszene fast schon Kult-Status. Ein Trench mit ausgestelltem „Rockteil“, der in Knallgelb ein absoluter Hingucker ist.

République de Chiffons Trench Roger ist ein extrem minimalistischer Mantel, der gut eine ordentliche Brise Farbe vertragen kann.

Wer sich die aktuellen Herbst/Winter-Kollektion von Prada oder Miu Miu zum Vorbild nehmen mag, die kann auch auf einen 60s Vintage Schnitt zurückgreifen und daraus einen fantastischen Gute-Laune-Mantel nähen.

Dichtes Baumwollgewebe hält leichtem Nieselregen zwar eine Weile stand, wer aber ihren Übergangsmantel wirklich regenfest machen möchte, kann bei Sinje auf ihrem Blog Strich und Faden nachlesen, wie eine Baumwolle selber wachsen kann.

Passendes Futter finden Sie natürlich auch bei uns im Shop. Schauen Sie sich um. www.fashion-for-designers.de/futterstoffe

Und damit wünsche ich Ihnen ein produktives Nähwochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.