Wie Sie gemusterten Stoff richtig zuschneiden

Prints sind unsere Spezialität. Wir lieben Muster. Ich schätze, Sie auch. Um aus einem gemusterten Stoff ein Kleidungsstück zu machen, muß man allerdings das Muster zerschneiden und Nähte hinein setzen. Wenn Sie die Anmutung eines Musters dabei so wenig wie möglich stören wollen, können Sie diese Tipps beachten.

1.) Mit welchem Muster haben Sie es zu tun? Ist es regelmäßig oder unregelmäßig? Wie groß ist der Rapport – also der Abstand zwischen zwei Musterwiederholungen? Sind die Musterwiederholungen versetzt? Wenn ja, wie? Hat das Muster eine oder mehrere deutlich sichtbare Richtungen? Wiederholt es sich fortlaufend in eine Richtung oder ist es gespiegelt?

2.) In einem kleinen unregelmäßigen Muster fallen Nähte kaum auf. Deshalb ist auch der Verschnitt und damit der Stoffverbrauch geringer. In einem Streifenstoff, einem Karo oder einem großformatigen floralen Print hat jede Naht das Potential, die Musteranmutung deutlich zu stören und will deshalb wohl gewählt sein. Bevor Sie sich für eine Stoff-Schnittmusterkombination entscheiden, schätzen Sie ab, ob die Anzahl der nötigen Nähte das Muster des Stoffs zu sehr zerstören würde. Stecken Sie ggf. probehalber Abnäher, wie sie der Schnitt vorsieht in den Stoff und entscheiden Sie, ob Ihnen das Ergebnis gefällt.

3.) Ganz durchsichtiges Schnittmusterpapier oder Folie zu benutzen, erleichtert die Arbeit.

4.) Enthält Ihr Schnittmuster eine Nahtzugabe, stecken Sie die um. Entscheidend für den Musteranschluss ist die Naht-, nicht die Schnittlinie. Zeichnen Sie sich anschließend die Nahtzugabe auf dem Stoff zusätzlich an.

5.) Muster ziehen das Auge an. Überlegen Sie vor dem Zuschnitt genau, welche Musterelemente zentrale Aufmerksamkeit bekommen sollen und welche Körperstellen besonders betont werden sollen. Fragen Sie sich außerdem, welche Nähte besonders sichtbar sind und an welchen davon Sie möchten, dass der Muster über die Naht hinweg fortläuft.  Zeichnen Sie die entsprechenden Musterelemente auf die Schnittmusterteilen. Markieren Sie beim Zuschnitt von Karos besonders den Verlauf an den Kanten.

6.) Das wichtigste Schnittteil – zumeist wird das die Front des Oberteils sein – zuerst zuschneiden. Positionieren Sie dann die angrenzenden Schnittteile entsprechend auf dem Stoff und schneiden Sie zu. Achten Sie dabei darauf, dass Passmarken und Säume bei allen an einander grenzenden Teilen auf der selben Musterhöhe liegen.

7.) Den Stoff zum Zuschnitt offen hinlegen und jedes Schnittteil einzeln zuschneiden, bietet mehr Kontrolle. Legen Sie die rechte Stoffseite nach oben. Beim doppelten Zuschnitt darauf achten, dass Streifen und Karos exakt übereinander liegen und beide Lagen in regelmäßigen Abständen zusammenstecken.

8.) Wenn Sie gefaltet zuschneiden, überprüfen Sie bei Schnittteilen, die im Stoffbruch zugeschnitten werden, ob der Bruch auf der Mittelachse des Musters liegt. Bei paarigen Schnittteilen wie Ärmeln, Taschen, etc. ein Teil zuschneiden und dieses dann als Schnittmuster für das zweite nehmen.

Natürlich können sie Muster auch kreativ zerschneiden und daraus ganz neue Effekte erzielen. Das ist dann Thema eines weiteren blog-Beitrags. Nun erstmal: viel Erfolg beim Zuschneiden.

(Danke für die gestern auf Twitter gegebenen Tipps. Bitte ergänzen Sie unsere Liste gerne in den Kommentaren um Ihre persönlichen Kniffe und Zuschneide-Taktiken.)

Wie ein Streicheln

Er tanzt mit dem Wind, schwingt jeder Bewegung nach und streichelt bei jedem Schritt unsere Beine. Der Maxirock. Maxirock. das klingt so statuesk. Ist er gar nicht, der knöchellange Rock aus leichten, luftigen Stoffen. Vielmehr lebt er. Spielt mit unseren Schritten. Flattert um uns herum wie ein Schwarm Schmetterlinge.

Selbst an heißen Tagen zeichnet den Flatterrock ein luxuriös-luftiges Tragegefühl aus. Er engt nicht ein. Er läßt kühlende Luft durch. Ja, der lange Sommerrock scheint selbst einen kühlenden Hauch zu erzeugen, wenn frau sich bewegt.

Der Flatterrock atmet Sonne, Sand und mehr: relaxte Nachmittag in der Hängematte im Schatten großer Bäume. Ein gemächlicher Spaziergang über eine Klatschmohnwiese. Verspielt, verträumt, nostalgisch. Vor allem aber: bequem und angezogen zugleich bei 30°Grad plus.

Dabei ist der Maxirock anspruchslos in der Kombination: ein schlichtes Oberteil, lässige Sandalen, vielleicht ein auffälliger Gürtel, vielleicht die große Muschelkette, die sonst zu gar nichts paßt und fertig ist die Frau.

Der Flatterrock ist denkbar einfach zu nähen. Auf Grund des so dünnen stofes darfst sogar ein einfacher Gummibund in der Taille sein. ein gerade Rock, vielleicht noch eine leichte A-Linie. Gleichwohl ist er eine kreative Spielwiese! Auf Grund der großen Stofffläche kommen Muster und Spitzen toll zum Vorschein. Genau so Farbverlaufeffekte und Spielereien mit durchsichtigen und undurchsichtigen Materialien. Viele gestalterische Möglichkeiten also.

 

GON001-00303

 

Aus unserem Online-Shop eignen sich die Gongora-Stoffe sehr gut – und sie sind in appetitlichen Farben zu haben. Oder einer unserer Blumenprints.

 

FRI003-05000-00778

 

Oder ein Patchworkmuster.

 

MIN001-04000-33857

 

Also: mit welchem Flatterrock tanzen Sie in diesem Sommer?

Hochzeitsgast Outfit

So finden Sie Ihr Hochzeitsgast-Outfit

Sommerzeit – Hochzeitssaison.

Spätestens wenn die Frage: „Was schenke ich denn?“ geklärt ist, sieht sich frau der Frage nach dem richtigen Hochzeitsgast-Outfit gegenüber. Was heißt denn heute noch festlich? Worin fühle ich mich angemessen gekleidet, aber noch wie ich selbst? Gibt es am Ende gar einen Dresscode?

Bevor Sie anfangen, panisch Schnitte zu wälzen, versuchen Sie doch mal diese Fragen zu beantworten.

Was zeichnet das Brautpaar stilistisch aus?

Sind sie eher chillige, sportliche Typen? Bohèmiens? Eher aus der klassisch-konservativen Ecke? Wie sieht’s bei denen zuhause aus? Wenn Sie schon mal zu einer Feier eingeladen waren: wie ist deren Gastgeber-Stil? All das bietet schon mal Aufschluß darüber, wie viel Spielraum Sie haben, nach eigenem Gutdünken „gut“ angezogen zu sein.

In welchem Rahmen wird gefeiert?

Findet das Fest im eigenen Garten, mitten im Wald in einem Zelt oder in einer Scheune statt? Dann machen Schuhe mit hohen Hacken überhaupt keinen Sinn. Genauso wenig sehr empfindliche Stoffe. Wird draußen gefeiert? Dann für abends an eine Jacke oder ein Tuch denken. In großen, alten Kirchen kann’s im Hochsommer noch ungemütlich kühl sein.

Wird auf einem Schloß oder in anderer sehr eleganter Umgebung gefeiert? Dann könnte das der Anlaß für das lange Kleid sein, das Sie schon immer nähen wollten. Findet die Trauung hingegen nur standesamtlich statt und das Brautpaar ist im Alltag eher salopp, dann ist eine  bodenlange Chiffonrobe gegebenenfalls overdressed, ein cooles Maxikleid hingegen kann funktionieren.

In Norddeutschland muß man immer mit einem kalten Tag rechnen und sich also Gedanken über ein wärmeres Back-Up-Outfit machen. Lädt das Brautpaar nach Italien ein, ist u.U. ein Hut als Schutz gegen die Sonne zu empfehlen.

Um welche Tageszeit beginnt die Feier?

Ist die Trauung vormittags und die Feier beginnt gleich im Anschluss, kommt frau mit einem schicken Sommerkleid oder einem festlichen Kostüm gut aus. Geht’s dagegen erst abends los, kann je nach Umständen das glitzernde Partykleid oder tatsächlich ein Abendkleid die richtige Wahl sein.

Wie gut kennen Sie das Brautpaar?

Sind Sie eng befreundet oder verwandt? Dann werden die Gastgeber eher nicht erwarten, dass Sie sich vollkommen gegen Ihren gewohnten Stil kleiden. Sind die Beziehungen zum Brautpaar hingegen eher weitläufiger Natur, riskieren Sie mit klassischerer Kleidung vermutlich weniger Aufsehen.

Wie viele festliche Einladungen erwarten Sie diesen Sommer?

Was sagt Ihr Budget? Wenn Sie zu mehreren Hochzeiten und / oder aufwändigeren Familienfeiern eingeladen sind, dann könnte es sinnvoll sein, eine Kombination zu nähen, die Sie mit Accessoires noch weiter verändern können.

Worin fühlen Sie sich am Wohlsten?

Welche Art Kleidungsstück, welches Material vermittelt Ihnen ein festliches Gefühl?

Wenn Sie für sich die Antworten auf diese Fragen gefunden haben, fällt die Entscheidung für einen Stoff und einen Schnitt nicht mehr ganz so schwer.

Feine Seiden, romantische Blumen, coole graphische Prints und tolle Uni-Stoffe finden Sie in unserem online-shop. Die folgenden Schnitte sind qualifizierte Kandidaten für ein Hochzeitsgast-Outfit.

Monique von République de Chiffon könnte das richtige Kleid für eine standesamtliche Trauung sein, wenn Sie der eher minimalistische Typ sind und die Hochzeit in einem eher urbanen Rahmen stattfindet (Restaurant in einer umgebauten Fabrikhalle).

V1208  passt in ein elegantes Restaurant und zu einer Hochzeit, die vormittags schon losgeht.

V1446 von Rebecca Taylor – vielleicht nicht gerade in weiß – kleidet Sie gut im Garten, in der Scheune und im Zelt. Jäckchen nicht vergessen.

By Hand London sind unter den Indie-Schnittmuster-Designern DIE Expertinnen für fröhliche bis sexy Partykleidern: Georgia kann sowohl das schnittige kleine Schwarze, Rote, Azurblaue sein, oder ein modernes Blumenkleid. Anna ist je nach Materialwahl ein lässiges Maxikleid oder schon eine Abendrobe.

Wer lieber Hosen trägt, findet bei Marfy eine rasante Kombination, die an viele Orte passt, je nach ausgewähltem Stoff.

Sie haben schon einen Schnitt für Ihr Hochzeitsgast-Outfit ausgewählt? Dann erzählen Sie uns in den Kommentaren davon.

 

 

Rot ist eine neutrale Farbe

Zumindest was die Farben in der Natur betrifft, sind wir mitten im Frühling: frisches, kräftiges Grün in allen Schattierungen. Grellgelbe Rapsfelder. Azaleen, die in Neonpink und Fuchsia leuchten. Violette Schauer von Glyzenien. Handtellergroße Pfingstrosen in üppigen Farbtönen zwischen Rose und Blutrot. Strahlendes Kornblumenblau. Ein Aufstand der Farben. Hinreißend, besonders an verregneten Tagen.

 

GON001-00303

Gongora

Schade, dass diese intensive Farbigkeit selten den Weg in unsere Kleiderschränke findet.

Hat man „welche far“ bei Google eingegeben, kommt an vierter Stelle: „Welche Farbe paßt zu mir?“ Und an fünfter Stelle: „Welche Farben passen zusammen?“ Es gibt alle möglichen Regeln, die Modezeitschriften und Stilberatungsbüchern in regelmäßigen Abständen recyclen. Es gibt sogar professionelle Farbberatungen. Ist farbige Kleidung tatsächlich ein Problem, dass frau nur mit externer Hilfe lösen kann?

 

GON001-94054

Gongora

Wenn Sie Ihre Garnrollen wie ich alle unsortiert in einer Kiste aufbewahren, reicht ein Blick in die Kiste, um absolut hinreißende Farbkombinationen zu entdecken. Das menschliche Auge kann das ganz allein.

Welche Farbe hat Ihre Lieblingsblume im Garten? An welchen Farben bleiben Ihre Augen im Stoffladen immer hängen? In welcher Farbe fühlen Sie sich wie eine Königin? Wie ein loderndes Feuer? Welche macht eine unangreifbare Kriegerin aus Ihnen?

 

OLI001-28004

Olinda

Ja, Farben haben eine starke Wirkung. Zunächst mal wirken sie nämlich auf diejenige Person, die sie trägt. Schwarz bietet von unauffällig über traurig bis kompromißlos eine ganze Bandbreite an Wirkungen. Aber das Leben besteht nicht nur aus scharzen, grauen und dunkelblauen Gefühlslagen. Zum Glück. Es gibt fliederfarbene Tage. Sonnenblumengelbe Stimmungen. Gebirgsbachtürkise Launen. Und Kleidungsstücke in eben jenen Farben, die uns ein Stück weit in diese Gefühlslage versetzten können.

 

OPE001-23868

Opel

Farbe wirkt aber auch auf die Betrachter. Ein knallgelber Frühlingsmantel zwischen all den „Unfarben“, die Übergangsjacken so auszeichnen, fällt auf. Na und? Wenn Sie darin den ganzen Tag über glücklich nickende Narzissen schweben? Ein bordeuxrotes Kostüm fällt natürlich in dem Meer aus Business-Dezenz. Und? Wenn das Ihrem innere Feuer entspricht?

 

CHE001-24589

Chema

Was passiert denn im allerschlimmsten fall, wenn Ihr Outfit eine klare farbliche Ansage macht? Gibt es einen Stromausfall in Ihrer Stadt? Bekommen alle plötzlich Pocken? Gehen Ihre besten Freunde auf die andere Straßenseite, um nicht mit Ihnen gesehen zu werden?

Eben!

Farbe ist nicht vorrangig ein Problem, sondern Lebensfreude und Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Eine Farbe paßt dann zu Ihnen, wenn’s im Bauch ein bißchen kribbelt, wenn Sie sich den Stoff über die Schulter legen und in den Spiegel sehen. Wenn die Farbe Ihnen ein Lächeln entlockt.

 

DAD001-90010

Dadoli

Und NEIN, man sieht sich kräftige Farben nicht über. Vielmehr geben sie ein bißchen ihrer Kraft an ihre Trägerin ab. Das rote Kleid, das anfangs eine Mutprobe ist, wird Ihr stärkster Verbündeter an Tagen, an denen Sie eine zusätzliche Portion Mut brauchen.

Und JA, eine Garderobe kann ganz ohne Taupe, Beige, Greige, Anthrazit und Schwarz auskommen. Die neutrale Farbe in Ihrer Garderobe ist schlicht die, auf die Sie immer wieder zurückgreifen – sei es Pistaziengrün, Koralle oder Lapislazuli.

Schauen Sie sich beim Frühling was ab und wagen Sie ein kleines Rotes (Blaues, Grünes, Brombeerfarbenes), wo die Modezeitschriften schwarz empfehlen. Wir hätten da ein paar feine Stoffe für Sie auf Lager …

 

 

 

 

 

5 Blusen für 1 Stoff

Jaaaa, wir haben noch einen Vögelchen-Stoff. Kleine, fluffige türkis-braune meisenartige Vögelchen auf crèmefarbenem Grund. Eine kuschelige, weich fallende Viscose. Wenn das Wetter nicht mitmacht bei sämtlichen Sommernähplänen, kann frau einfach noch eine langärmelige Bluse nähen.

Weil der Stoff schön weich fällt, ist eine ganz klassische Hemdbluse nicht unbedingt der richtige Schnitt. Deshalb stellen wir Ihnen heute ein paar ungewöhnlichere Schnittmuster vor.

 

Bluse_Moos_Oki

 

 

Als Erstes die Bluse Moos vom Frankfurter Label OKI, das Frau Nahtzugabe aufgespürt hat. Ein lockerer Schnitt, der durch Schulterpasse und vor allem durch große Manschetten besticht. Nicht unbedingt ein Schnitt für Frauen mit viel Oberweite, aber eine sehr coole Kombi-Partnerin zur langen Hose (weil es ja immer noch kalt genug für eine ist).

Ebenso lässig: die Keana Piped Blouse von Named. Hier kommt ganz viel Paspelliebe zum Einsatz!

 

03_055_Keana_Piped_Blouse

 

Ebenfalls von Named, aber eleganter und vielleicht bürotauglicher (kommt natürlich aufs Büro an): Das Fran Tie Shirt. Die Fledermausärmel-Schluppenbluse!

 

fran-tie

 

Die Oakridge Blouse von Sewoholic besticht durch eine schlichteres Bindeband und den schön abgerundeten Saum, so daß sie gut auch über Hose oder Rock getragen werden kann.

 

oakridgeblouse_sewoholic

 

Die Meissa Blouse von Papapercut Pattern ist ein spannender Riff der klassischen Hemdbluse. Die abgerundeten Schulterpassen, die Kräuselungen daran entlang und die paarig gesetzten Knöpfe setzen sie aber klar ab von einer konventionellen Office-Bluse.

 

MeissaFront_large

Viel Vergnügen beim Nähen.

 

Mad Men Style – 4 Signature Looks zum Nachnähen

In den USA ist die letzte Folge schon gelaufen, hierzulande ist es auch bald so weit: Ende für Don Draper und all die anderen schwer erträglichen, dafür aber so unerhört gut angezogenen Figuren.

Die Fernsehserie Mad Men hat in den letzten Jahren ein wahres 60s-Revival ausgelöst hat.  Nicht nur  große Modeketten wie Banana Republic griffen den Mid-Century-Style der Serie auf, sondern auch namhafte Designer wie Michael Kors und Dior.

Die Hobbyschneiderinnen- und NähNerd-Welten waren ebenso hingerissen: Drei Mad Men Challenges mit internationaler Beteiligung. Viele, sehr viele Kleider, die von den weiblichen Hauptfiguren der Serie inspiriert waren und nach Orginalschnittmustern aus den späten 50ern und 60ern oder nach Reproduktionen genäht wurden.

Bevor es Zeit wird, Joan, Peggy, Betty, Megan, Sally, Trudy et alii Adieu sagen, lohnt sich ein letzter Blick auf die Signature Looks der weiblichen Hauptfiguren. Wenn Sie diese vier im Schrank haben, sind sie für alle Eventualitäten gerüstet.

Joan: Das kleine Schwarze ist für Angsthasen. Für den Auftritt, mit dem frau den Raum beherrscht, brauchen Sie ein körperbetontes, schlichtes Kleid in Ihrer Farbe, das genau die richtigen Stellen betont, in der besten Stoffqualität, die Sie sich leisten wollen.

jeweljoanjeweljoan2jeweljoan3

NAO001-02319

Naomi – in unserem online-shop.

Betty: Für die Tage, an denen die nachbarlichen Fenster Augen zu haben scheinen: das perfekte kleine Tageskleid, aus einem fröhlichen Print, das Sie einfach überwerfen können, um mit dem Kind zum Arzt zu fahren,  die schwierigen Verwandten zum Kaffeebesuch zu empfangen oder zum Sommerfest des Fördervereins zu gehen.

sommerkleidbuntessommerkleid

edith

Edith

Peggy: Ein lässiges, bürofähiges Outfit, in dem Sie sich superselbstbewußt fühlen, das aber gleichwohl sagt: ich bin so kompetent, ich brauch keine besonderen Klamotten anziehen.

peggyolsonpeggy2SAX002-04001-28226

Saxoprint

Megan: Ein dramatisches, kurzes, late 60s A-Linie-Partykleid, gern orientalisch inspiriert. Für die Diva-Momente im Leben.

megan

MIN001-04000-33857

Minerva

Nur weil eine Fernsehserie zu Ende geht, muß ja unsere kollektive Begeisterung für den eleganten Mad Men Style nicht aufhören. Selbst, wenn das allgemeine Fashion-Interesse abklingen wird: Wir sind da nicht drauf angewiesen. Wir können ja nähen.

4 einfache Regeln, um Muster zu kombinieren

Duftige große Hortensienblüten auf weißem Grund. Schattenrisse von Sommerblumen auf hellblauer Baumwolle. Leopard. Streifen. Punkte. – Sommer und Prints? Das gehört einfach zusammen.

Sommerstoffe sind oft eine wahre Musterexplosion. Wunderbar. Sehr verführerisch. Frau hat schnell einen herrlich gemusterten Sommerstoff-Fundus und fragt sich: Passen Punkte zu Palmen? Kann ich Streifen mit Blumen kombinieren?

Muster lachen uns an. Aber sie zu kombinieren macht uns unsicher. Warum eigentlich? Ein Blick in den Garten, über Wald und Wiesen zeigt doch, daß sehr viele sehr unterschiedliche Muster und Strukturen harmonisch zusammenwirken können.

Diese fünf einfachen Regeln können Sie beachten, wenn Sie verschiedene Muster zu einem harmonischen Ganzen kombinieren wollen:

Sich langsam rantasten.

Accessoires sind ein unkomplizierter Weg, sich mit der Kombination von Mustern auseinander zu setzen. Auch ein unifarbenes Kleidungsstück, das den Großteil der bedeckten Körperfläche ausmacht, ist eine sichere Basis für kleinere Musterspielereien. Einen Print und ein Kleidungsstück mit einer ausgeprägten Materialstruktur zu kombinieren, könnte dann der nächste Schritt sein.

In einem Farbschema bleiben.

 

wie kombiniert man Blumenmuster

 

Hier gibt der Blumenstoff die Farben vor und die beiden Kombinationspartner greifen mindestens zwei der Farben auf.

Dezente Muster mit viel unifarbenem Grund oder wenig Kontrast zwischen den einzelnen Farben sind einfacher zu kombinieren.

Alle drei oben gezeigten Stoffe sind weißgrundig, die Farben eher pastellig als knallig.

 

Unterschiedliche Mustergrößen wählen.

 

wie mixt man gemusterte Stoffe

 

Die stilisierten Blüten auf dem rosafarbenen Stoff sind sehr groß, das Ikatmuster ist dagegen schon deutlich kleiner, die dann folgenden Stoffe sind zart und dezent in der Anmutung.

 

Muster mit unterschiedlicher Anmutung kombinieren.

 

wie kombiniere ich gemusterte stoffe

 

Wer nicht aussehen mag, wie eine überfüllte Blumenwiese oder eine Seite aus einem Geometrie-Lehrbuch, kombiniert Muster verschiedener Herkunft:  Geometrisch, Tierprint, Blumen und abstrakte Farbstrukturen passen durchaus zusammen, wenn Farbe und Mustergrößen abgestimmt sind.

Für weitere Inspiration folgen Sie den links zu einigen Großmeistern des Spiels mit Mustern:

Dries van Noten

Stella Jean

Matthew Williamson

Marni

Etro

Mary Katrantzou

 

 

 

 

bedruckte Futterstoffe

Innere Werte

Was ist Ihre Futterstrategie?

Und nein, es geht nicht ums Essen.

Es geht um die Frage, wie Sie die Farbe, die Materialität des Futters aussuchen, wenn Sie welches brauchen?

Möglichst unauffällig Ton in Ton mit dem Oberstoff? Oder eher als Kontrapunkt? Sehen Sie das Futter als Weiterführung des Oberstoffthemas oder passiert die Auswahl des Futters im Nachhinein: „Ach ja, brauch ich ja auch noch. Was hab ich denn noch im Fundus?“

Futterstoff einzukaufen macht oft nicht wirklich Freude, denn in den meisten Stoffgeschäften ist die Auswahl begrenzt. Futter einnähen ist dann noch mal eine Herausforderung für sich.

Schade eigentlich, denn ein tolles Futter, schön verarbeitet, mit Paspel etwa, hebt die Wertigkeit eines Kleidungsstücks enorm. Ein tolles Futter kann aber auch seine ganz eigene Geschichte erzählen.

Sie ahnen schon, was jetzt kommt?

Ja, Fashion for Designers ist Experte in Sachen innere Werte. Unser Mutterunternehmen Devetex hat seine Wurzeln in der Herstellung hochwertiger Futterstoffe. Und dementsprechnd breit gefächert ist unser Angebot.

Da sind zunächst mal Neva’Viscon und Duchesse Royal – unsere beiden Futterstoff-Klassiker aus Viscose, in allen leckeren Farben des Regenbogens. Wenn Sie die Ton-inTon-Strategie verfolgen, sind das Ihre go-to-Stoffe.

 

futter jacquard weltkarte

 

Wir produzieren aber auch eine große Auswahl an Jacquard-Futterstoffen. Die Bandbreite der Designs reicht von klassischen Streifen, Punkten und Paisleys über Landkarten bis zu Tierfellstrukturen. Wer’s beim Futter ungewöhnlicher mag, aber immer noch dezent, die wird bei den wunderbar changierenden Jacquard-Stoffen sicher fündig.

 

jacquard futter animal

 

futter stoff bedruckt

 

Aber wer sagt überhaupt, daß Futter still, dezent und zurückhaltend sein muß? Genau. Diese eine zickige Verkäuferin im Stoffladen, bei der Sie Ihren ersten Futterstoff gekauft haben.

Wir sagen: Take a walk on the wild side. Die Innenseite Ihrer Kleidung ist Ihr kleines Geheimnis. Warum also nicht Graffitistrukturen im seriösen Businessblazer? Oder Camouflage? Oder Blumen? Unsere bedruckten Futterstoffe bieten da endlose Möglichkeiten.

Suchen Sie sich für Ihr nächstes Projekt einen Futterstoff aus, der Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert, jedesmal, wenn Sie ihn anziehen. In unserem Show-Room werden Sie sicher fündig.

 

futter stoff kringel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vögel aus rotem Grund, Viscose

Unser Stoff – Ihre Kleider

Im ersten Stoff & Kleider- Beitrag haben wir Ihnen unseren roten Vögelchen-Stoff gezeigt.

Hier sind nun zwei tolle Kleider aus diesem Stoff zu sehen:

Jenny zeigt auf ihrem blog exclamation-point.de ein schlichtes Hemdblusenkleid, bei dem der Schnitt dem Muster den Vortritt läßt.

Mo.Ni.Kate wählte einen 40s angehauchten Schnitt, mit schönen Details, was ein verspielteres Hemdblusenkleid ergibt.

Sonne und Ferienlaune beschwören beide Kleider herauf.

Genauso wie dieses wunderbare Kleid von Susi, die unter Alle Wünsche werden wahr blogt. Hier geht’s zur raffinierten Rückenansicht des Kleides.

 RIM002-90100-05070

(Bilder: Susi. Wir zeigen sie hier mit freundlicher Genehmigung)

Vom hier verarbeiteten Stoff sind noch ein paar Meter im Shop.

Und gleich noch ein Stück aus Susis Sommergarderobe. Eine coole Bluse aus einem Palmenprint, der leider schon ausverkauft ist.

palmen print

Gar nicht sommerlich, aber hinreißend: Das Eisblumenkleid von Marja Katz. Leider auch ein Stoff, der schon vergriffen ist. Aber den Schnitt gibt es auch in einer Kurzarmvariante, mithin sommertauglich.

Lust aufs Nähen bekommen? Dann schnell an die Maschine. Traumschnitt für den Sommer gefunden, aber der Stoff fehlt noch? Dann kommen Sie morgen in unseren Showroom nach Krefeld und suchen Sie sich was Schönes aus.

Und warum nähen Sie?

Kennen Sie das? Sie lernen eine Frau kennen, die auch Kleidung näht. (Mit Männern hat man diese Unterhaltung höchst selten. Außer frau bewegt sich in irgendeiner historischen Reenactment-Szene. Da gehört Selbernähen zum Ehrenkodex.) Sie tauschen sich aus über Schnittvorlieben, Stoffquellen, Equipment und irgendwann kommt  die Frage: „Und warum haben Sie angefangen zu nähen?“

Ja, warum? Spannende Frage. Die Antworten darauf sind so vielfältig wie die Nähenden.

Warum nähen Sie denn?

Mich hat ein Paßformproblem, das ich bei Kaufkleidung immer hatte, erst zur Schneiderin und dann an die eigene Nähmaschine getrieben. Schultern und Oberweite wollten bei gekauften Oberteilen nie zusammenpassen. Eins war immer zu groß oder zu klein. Nun mache ich es passend. Außerdem träume ich lange bevor Mad Men die 60s zurück in die Läden brachte, von Jackie O. inspirierten Kostümen. Nur waren die nirgends zu haben. Dazu kam, dass die Kaufkleidung, die mir gefiel, immer gleich mein Budget sprengte. Champagnerinstinkt nenne ich das mittlerweile.

Eine Freundin geriet versehentlich in die Napoleonik (eine Spielart des Reenactments). Authentische Red Coat Uniformen gibt es nur in Museen. Also begann sie, aufwändige Uniformen mit der Hand zu nähen. Mittlerweile ist sie bei Empirekleidung angelangt.

Einer modebegeisterten Bekannten verweigerte die Mutter das Kleidergeld für Discoklamotten. Also fing sie irgendwann, diese selbst zu nähen. Sie geht immer noch tanzen. Sie näht immer noch selbst

Warum nähen Sie?

Reizt Sie der Gedanke, etwas zu tragen, was wirklich einzigartig ist?

Ist es für Sie Entspannung von Job und Alltag?

Toben Sie sich mit Farben, Formen, Texturen kreativ aus?

Reizt Sie schlicht die handwerkliche Herausforderung?

Finden Sie im Laden selten etwas, was Ihrem Stil entspricht?

Erfinden Sie sich und Ihren Kleidungsstil immer wieder neu?

Haben sie eine Vorliebe für die Kleidung einer anderen Dekade?

Genügt Ihnen die Qualität von Kaufkleidung nicht?

Nähen Sie selbst, weil Sie die schlimmen Arbeitsbedingungen, die billige Mode erst möglich macht, nicht mittragen wollen?

Vermutlich haben Sie mehr als einen Beweggrund, warum Sie nähen, oder? Welche sind das?