Schöne UND warme Winterkleider

„Kleider im Winter sind unpraktisch und kalt!“ Höre ich immer mal wieder. Meist von überzeugten Hosenträgerinnen. Das Gegenteil ist der Fall, finde ich, wenn frau den richtigen Stoff, den richtigen Schnitt und die richtigen „Zubehörteile“ wählt.

Kleider im Winter sind perfekte Begleitung für die tollen neuen Stiefel. Sie verschwinden unter dem Hingucker-Mantel, den Sie mit viel Liebe fertig gestellt haben und stehlen ihm nicht die Show. Derweil halten Thermoleggings oder -strumpfhosen Ihre Beine warm.

Mit Strickjacke oder Pulli darüber und ggf. einem langärmeligen Unterhemd darunter werden sogar Übergangskleider wintertauglich, so lange uns nicht arktische Temperaturen erreichen.

Mithin: Nicht nur Weihnachten ist winterliche Kleiderzeit. Nein, auch den winterlichen Alltag kann frau im Kleid angehen.

Deshalb stellen wir Ihnen heute drei sehr schöne Winterkleider vor.

 

V1406_rachelcomey

Aus der Designer Reihe bei Vogue gibt es ein sehr raffiniertes Kleid von Rachel Comey. Sein asymetrischer Halsausschnitt und der schwungvolle Rock (mit Godets) machen es zu einem Hingucker. In einem schmeichelnd kuscheligen Stoff wird es zum Winterliebling.

 

Joan_New

Joan von Sew OVER IT! ist natürlich von Joan Halloway aus Mad Men inspiriert und ein tolles Kleid fürs Büro, das sich hervorragend aus Velveteen oder  Cord nähen läßt. Ein toller Print kommt hier genauso zur Geltung, wie eine hinreißende Farbe ganz pur getragen.

 

Burda_Boho

Und schließlich ein Boho-Maxikleid von Burda. Ein schöner Crepe wäre hier ideal. Der Schnitt lädt aber auch ein zu kreativen Stoffmixereien.

Bei allen Winterkleidern ist ein Futter unerläßlich. Es wärmt zusätzlich und sorgt für den besseren Sitz. Und wir empfehlen natürlich unser Neva’viscon! 😉 Wer aber Zeit hat, zum Futteraussuchen in den showroom zu kommen, die kann dort allerlei wunderbare, gemusterte Futterstoffqualitäten entdecken und bestellen.

Mit dem richtigen Schnitt, dem richtigen Stoff UND dem richtigen Futter gibt es also überhaupt keinen Grund, im Winter aufs Kleidertragen zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.